Lebendige Sprache?

“Fisch fetzt”, lese ich… Sie sind nicht sicher, was gemeint ist? Ich, als Rüganerin, frage mich: Ostalgie oder aktiver Wortschatz? Benutzt jemand dieses Wort wirklich noch und warum hat es dann eigentlich nach über 20 Jahren nicht den Weg in den Westen gefunden?
Hauptsache ist, der Fisch ist frischer als seine Beschreibung, denn die versetzt mich zurück in die DDR der achtziger Jahre. Damals war alles „fetzig“, was gut gefiel und beeindruckte. Guten Appetit!
Ein aufschlussreiches Dossier über den Sprachgebrauch in der DDR fand ich bei der BPB. (Das fröhlich-blaue Motiv habe ich im Oktober 2013 auf Rügen entdeckt.)